Gemeinsam für den Wandel – hier: Mangrove um Mangrove

180420_mangrove3

Rotaracter und Rotarier, darunter hier auch RI-Präsident Barry Rassin, pflanzen Mangroven im Bonefish Pond National Park in Nassau, New Providence, Bahamas. Die Inselgruppe hat in den letzten Jahren viel Land durch Erosion verloren. Eine Wiederherstellung des Mangroven-Ökosystems hilft, die Küste vor Sturmschäden zu schützen.

Sturmschäden und Erosion bedrohen weltweit viele Küsten, vor allem auf den karibischen Inseln. Aber das sind nicht die einzigen Sorgen – der Klimawandel hat gewaltige Auswirkungen auf die natürlichen Ökosysteme dieser Inseln. Die Insel New Providence (Bahamas) ist leider keine Ausnahme.

Der im Jahr 2002 gegründete Nationalpark Bonefish Pond hat eines der letzten verbliebenen Mangrovensysteme auf der Insel New Providence. Zum Zeitpunkt seiner Gründung war ein Teil des Parks eine Müllhalde, aber die Bahamas National Trust (BNT) – eine gemeinnützige Organisation, die die Nationalparks des Landes verwaltet – bemüht sich seither darum, den Park zu säubern und wieder in ein gedeihendes Mangrovengebiet zu verwandeln.

Einige werden fragen, warum Mangrovenbäume?

Sie spielen eine wichtige Rolle für die Erhaltung eines gesunden Lebensraums für kleine Fische und Langusten und schützen die Insel vor Sturmschäden und Küstenerosion. Aber die Mangrovenbestände sind zurückgegangen und durch die weltweite Entwicklung weitgehend zerstört worden – eine besorgniserregende Tatsache für diejenigen, die wissen, welche enormen Vorteile diese Bäume für unsere Habitate bringen.

Dennoch waren BNTs Bemühungen, den Mangrovenbestand auf der Insel zu steigern, nicht vergebens.

Im Dezember 2017 taten sich unser Club (der Rotary Club East Nassau), sowie die Clubs Nassau Sunrise, Rotary South East, Rotary West und der Rotaract Club East Nassau zusammen, um beim Anpflanzen der von Atlantis und dem Leon Native Plant Preserve gestifteten Mangrovensetzlinge mitzuhelfen.

Das Hauptziel dieser Initiative ist, die Umwelt für künftige Generationen zu schützen und vor allem unsere Inselgemeinschaften auf die Auswirkungen des Klimawandels vorzubereiten. Infolge des zunehmenden Klimawandels wird der Meeresspiegel steigen, und tiefgelegene Länder wie die Bahamas werden darunter leiden.

Unsere ehrenamtliche und partnerschaftliche Unterstützung der Klimaschutzinitiative des Nationalparks Bonefish Pond wird sowohl für Rotary Mitglieder vor Ort als auch weltweit ein laufendes Projekt sein. Am 7. April fand hier sogar ein noch größeres Kollaborationsprojekt zur Unterstützung dieser Initiative statt. Über 200 Rotarier trafen im Rahmen einer Kreuzfahrt ein, um am „Community Service Day“ (Gemeindediensttag) von Präsident elect Barry Rassin teilzunehmen; dabei wurden am selben Tag acht Projekte durchgeführt. Hierzu standen uns weitere 45 Rotarier zur Seite, die beim Aufräumen des Mangrovengeländes und beim Anpflanzen der Setzlinge helfen konnten. Auch Rotaractors beteiligten sich an der Arbeit im Park.

Wir hoffen, mit diesem Projekt zur Erhaltung des Mangrovensystems im Park viel Gutes für das Habitat, die Menschen in New Providence und künftige Generationen zu tun und anderen Küstengemeinschaften vorleben zu können, wie sie ihre eigenen Küstenlinien schützen können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s